23.05.2017
Promotionspreis 2017 – Preisträger

Promotionspreis zur IT-Sicherheit verliehen

Prof. Dr. Andreas Heinemann (CAST e.V.), Prof. Dr. Michael Meier (GI FB Sicherheit), Dr. Thomas Pöppelmann (Preisträger), Arne Schönbohm (Präsident BSI) (vlnr)

 

 

Am 18. Mai 2017 wurde in Bonn im Rahmen des 15. Deutschen IT-Sicherheitskongresses des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zum siebten Mal der Promotionspreis IT-Sicherheit verliehen. Dieser gemeinsam vom CAST e.V. und dem Fachbereich „Sicherheit – Schutz und Zuverlässigkeit“ der Gesellschaft für Informatik e.V. ausgeschriebene Preis würdigt hervorragende Dissertationen im Bereich der IT-Sicherheit.

 

 

Gesucht waren Arbeiten, die einen Fortschritt für die IT-Sicherheit bedeuten und solche, die einen Zugewinn von Sicherheit in IT-Anwendungen ermöglichen. Aus den vorliegenden Einreichungen stellten gestern drei Kandidaten in einem Fachvortrag (http://www.cast-forum.de/workshops/programm/238) ihre Arbeiten vor, die zuvor von der CAST/GI Jury aus allen Einreichungen ausgewählt worden waren. Anschließend wurde der Preisträger auf Basis seines Vortrags und der anschließenden Diskussion der anwesenden Fachexperten gewählt.

 

 

Der Gewinner des CAST/GI Promotionspreises IT-Sicherheit 2017 ist Herr Dr.-Ing. Thomas Pöppelmann (Ruhr-Universität Bochum) mit seiner Arbeit „Efficient Implementation of Ideal Lattice-Based Cryptography“.

 

 

Zum Inhalt der Arbeit: Experten gehen davon aus, dass leistungsfähige Quantencomputer in naher Zukunft verfügbar sein werden. Damit werden aktuell weit verbreitete Signatur- und Verschlüsselungsverfahren unsicher. Hier setzt die Arbeit von Dr. Pöppelmann an. Er konnte zeigen, dass sog. Gitter-basierte Kryptoverfahren auf Mikrocontrollern und rekonfigurierbarer Hardware ressourceneffizient realisierbar sind. Diese Verfahren können nach heutigem Wissensstand auch von Quantencomputern nicht gebrochen werden. Basierend auf seinen Erkenntnissen führte die Firma Google in 2016 Experimente mithilfe des Chrome Browsers durch, die kaum Latenzeinbußen bei der Absicherung von Internetverkehr zeigen.


Bewertung:

schlecht
gut

Bewertung abgeben:

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare veröffentlichen zu dürfen.