Aufgaben und Ziele des Fachbereichs Sicherheit

Sicherheit ist ein Querschnittsthema. Für den Fachbereich gilt daher eine hohe Flexibilität hinsichtlich der Möglichkeiten zur Quervernetzung verschiedener Gruppen und Themen innerhalb und außerhalb der GI. Das betrifft auch die Einbindung neuer, ggf. bislang auch "fachfremder" Themen. Diese Quervernetzung wird sowohl in gemeinsamen Veranstaltungen als auch in der starken Berücksichtigung anderer Themen aus der Informatik deutlich. Sicherheit ist kein Selbstzweck, sondern wichtig zur Erfüllung gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Bedürfnisse. So ist beispielsweise die datenschutzfreundliche und menschengerechte Gestaltung von Informationssystemen heute ebenso zu berücksichtigen wie deren Wirtschaftlichkeit.

Der Fachbereich bietet ein Forum, in dem alle auf dem Gebiet der Sicherheit informationstechnischer Systeme arbeitenden Menschen ihr Fachthema, organisiert in Fachgruppen, wiederfinden. Der Fachbereich ist untergliedert in Fachgruppen. Neben der rein wissenschaftlichen Arbeit ermöglicht der Fachbereich einen fachlichen Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Sowohl der Fachbereich als auch seine Fachgruppen veranstalten neben der alle zwei Jahre stattfindenden Tagung GI-SICHERHEIT weitere Tagungen und Konferenzen zu den Themen der IT-Sicherheit und des Schutzes und der Zuverlässigkeit von informationstechnischen Systemen.

Unterstützung der wissenschaftlichen Arbeit auf den Gebieten der IT-Sicherheit

  • Fach- und Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen,
  • Durchführung wissenschaftlicher Tagungen,
  • Bildung von Themenschwerpunkten in Publikationen.

Vernetzung von Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft

  • Tagungen und Veranstaltungen, auf denen wissenschaftliche und Praxisthemen verknüpft werden,
  • Seminare (z.B. in Zusammenarbeit mit der DIA),
  • Quervernetzung mit ITG und VDI-Gruppen, z.B. auch mit Fachgruppen der OCG oder SIS,
  • Management von Sicherheit und deren wirtschaftliche Umsetzung,
  • schnellerer Transfer von wissenschaftlichen Arbeiten in die Praxis,
  • Kooperation mit dem BSI und den Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder.

Vernetzung mit der Forschung und den Hochschulen

  • Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sollten in der Sicherheits-Community der GI organisiert sein. Die GI bietet mit dem FB eine Basis dafür an.
  • Frühzeitiges Heranführen der Studierenden an die Community durch
    – Studierendenprogramme,
    – Förderung des Austauschs zwischen Wissenschaft und Praxis,
  • Erreichen von Promotionsstudierenden:
    – wissenschaftliche Arbeitsgruppen,
    – kleine Community, aber Gelegenheit für notwendige Publikationen.

http://fb-sicherheit.gi.de/mitgliedschaft/aufgaben-und-ziele.html